Schweizer Kredite: Das steckt dahinter

Wer im Internet nach Krediten ohne Schufa sucht, der stößt relativ bald auch auf Schweizer Kredite. Doch was steckt eigentlich dahinter? Was ist ein Schweizer Kredit? Und ist er eine seriöse Alternative zu einem Darlehen aus Deutschland?

In der Schweiz gibt es keine Schufa

Der entscheidende Punkt, der den Schweizer Kredit für viele Kreditnehmer sehr attraktiv erscheinen lässt, ist dieser: In der Schweiz spielt die Schufa keine Rolle. Kredite werden hier allein auf Basis der individuellen Kreditprüfung vergeben, bei der insbesondere ein regelmäßiges Einkommen nachgewiesen werden muss. Eine Abfrage bei der Schufa findet hingegen nicht statt. Das bedeutet: Selbst wer in Deutschland wegen negativer Schufa-Merkmale kein Darlehen bekommt, kann sich mit einem Schweizer Kredit in vielen Fällen frisches Geld aufs Konto holen.

Die Abwesenheit der Schufa bedeutet aber noch etwas: Der Schweizer Kredit wird nicht bei der Schufa eingetragen. Er bleibt dadurch sozusagen unsichtbar für die eigene Hausbank, für den Arbeitgeber und andere neugierige Dritte.

Aus diesem Grund ist ein Schweizer Kredit auch hervorragend geeignet als Nebenkredit, zusätzlich zu noch laufenden Darlehen. Da der Kredit aus der Schweiz nicht in der Schufa auftaucht, beeinflusst er weder aktuelle noch zukünftige Finanzierungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>